Ratsarbeit

——————————————————————————————————————–

Verlegung_Querung_Bahnhof_Loedingsen_hier_Antrag_Ortsratsmitglied_Dr._Ehlers.pdf

——————————————————————————————————————–

Antrag zum Thema Gewerbegebiet

Die Fraktionen CDU, FDP/FWG WiBar, Bündnis 90/Die Grünen
im Gemeinderat des Flecken Adelebsen

Adelebsen, den 23.11.2021

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU, FDP/FWG WiBar und Bündnis 90/Die Grünen zur Ratssitzung am 9.12.2021

Der Rat möge folgendes beschließen:
1. Die Mittel für den Erwerb des Grundstückes Stöcken aus dem Haushalt 2022 zu streichen.

2. Folgende Alternativen zu prüfen (ggf. Voranfrage an den Landkreis Göttingen, falls notwendig). Bei der Antwort sollten mind. die Verkehrsanbindung, Eigentumsverhältnisse, Naturschutzgebiete, Größe der Fläche, B-Plan Vorgaben Berücksichtigung finden.

• Das Grundstück an der ehemaligen Bihunsuppe (Flur 11, Teilfläche Flurstück 330/8) Die Erschließung (Abwasser, Trinkwasser VEV) des Geländes ist über den Feldweg Angerweg gegeben. Im Bereich der K37 befindet sich die Trinkwasserleitung des WBV Barterode, die zur Zeit das ehemalige Bihunsuppengelände versorgt. Eine Vernetzung mit der naheliegenden Biogasanlage wäre erstrebenswert. Weiterhin ist das bestehende Betriebsgelände mit Strom und Gas, Telekom bereits versorgt. Eine Erweiterung sollte hier unproblematisch sein.

• Das neue Bebauungsgebiet in Lödingsen, Vor dem Lindenberge (Flur 6 Flurstücke 210/4,211/5,219/3). Hier würde sich die erste Reihe entlang der L554 eignen. Das Gewerbegebiet würde sich als Lärmschutz für das sich anschließenden Wohngebiet anbieten. Die Erschließung mit Trinkwasser würde durch eine bereits vom VEV geplante Zuleitung zur Straße am Lindenberg erfolgen.

• Ladestraße Adelebsen, hier handelt es sich schon um ein Gewerbegebiet. Hier könnten ggf. Garagen oder Lagerflächen zur Vermietung entstehen.

3. Welches Gewerbe kann sich auf diesen Flächen ansiedeln?

4. Die Verwaltung möge dem Rat die vorhandenen Interessenten für Gewerbeansiedlung benennen.

5. Für die Prüfung und ggf. Planung sind 35.000 € im Haushalt 2022 zur Verfügung zu stellen. Die Mittel sind nur für diesen Antrag zur verwenden.

Die Begründung erfolgt mündlich in der Sitzung.

Freundliche Grüße

Für die oben genannten Fraktionen i.A. Nicole Schulz

Ladestraße Adelebsen, Januar 2022

——————————————————————————————————————-

Antrag zum Umbau der Grundschule

Die Fraktionen/Gruppen CDU, Grüne, FDP/FWG WiBar stellen folgenden Antrag:

Der Rat möge beschließen, dass die Verwaltung bis Ende Januar 2022 dem zeitlich nächsten VA, der Schulleitung und dem Schulelternrat folgende Informationen zur Verfügung stellt. Bis zur Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes der Grundschule werden anschließend in jedem VA die ggf. überarbeiteten Informationen zur Verfügung gestellt und anschließend zeitnah sowohl der Schulleitung als auch dem Schulelternrat übermittelt. Damit auch die Eltern Informationen aus erster Hand erhalten, werden die Termine auch in jedem Rat kommuniziert.

  • Termin Fertigstellung des unteren ASS Riegels für die Nutzung der Grundschule
  • Termin Umzug der Grundschule in den unteren Riegel
  • Termin Baubeginn 2. Bauabschnitt Grundschule
  • Dauer der Nutzung des unteren Riegels für die Grundschule
  • Termin Abschluss zweiter Bauabschnitt
  • Bereitstellung Internet in der ASS und Kostenaufwand
  • Stand Kosten/Kostenabweichung zum Gesamtbau für die Ratsmitglieder
  • Planungsstand Ausbau Parkplatz an der Grundschule. Verbesserung der Verkehrssituation bezgl. „Kinderbringverkehr“.

Begündung:
Die derzeitige Situation am Bau inklusive möglicher Verschiebungen/

Kostenerhöhungen aus diversen Gründen ist allen bewusst. Umso wichtiger ist die regelmäßige Überprüfung und Kommunikation der (vorläufigen) Termin bzw. Kosten.

Im Auftrag der CDU, Grünen und FDP/FWG WiBar
Ilona Springer, 22.11.2021

——————————————————————————————————————–

Antrag zur (Wieder-)Einführung des Anrufsammeltaxis

Die Fraktionen CDU, FDP/FWG WiBar, Bündnis 90/Die Grünen
im Gemeinderat des Flecken Adelebsen

Adelebsen, den 22.11.2021

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU, FDP/FWG WiBar und Bündnis 90/Die Grünen an den Rat des Flecken Adelebsen auf Bereitstellung der Mittel in Höhe von 1000,00€ für die (Wieder-)Einführung eines Anrufsammeltaxis im Haushaltsplan 2022

Der Rat des Flecken Adelebsen möge beschließen im Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2022 einen Betrag in Höhe von 1000 € bereitzustellen für die (Wieder-)Einführung eines Anrufsammeltaxis. Zudem soll regelmäßig auf der Plattform „Crossiety“ auf die Fahrtzeiten aufmerksam gemacht werden sowie auf die Telefonnummer, unter der das AST zu bestellen ist, und den Preis.

Begründung:
In der letzten Ratsperiode ist der Betrieb des langjährig bewährten Anrufsammeltaxis, das am Wochenende für Fahrten von Göttingen nach Adelebsen zur Verfügung stand, eingestellt worden. Als Begründung war mir auf Nachfrage mündlich mitgeteilt worden, dass das AST zu wenig genutzt worden sei. Das mag an der Pandemie gelegen haben, aber – und das ist meine Vermutung – wohl hauptsächlich daran, dass es immer sehr schwer möglich war, sich über Fahrtzeiten, Bedingungen etc. bei der ZVSN zu informieren. Bei regelmäßiger Bekanntmachung ist davon auszugehen, dass das AST wieder häufiger nachgefragt wird.

Das AST ist für die Bürgerinnen und Bürger Adelebsens, und hier insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene, eine verlässliche und sichere Möglichkeit der Heimfahrt in den beiden Nächten des Wochenendes, wenn Busse und Bahnen nicht mehr fahren. Freitags fährt der letzte Linienbus Richtung Adelebsen um 23:10 Uhr, samstags um 23:10 und um 2:00 Uhr. Alle unsere Nachbargemeinden (u.a. Bovenden und Dransfeld) bieten das AST um 1:00, 2:00 und 3:00 Uhr freitags und samstags an. Die Vertretung der Jugendlichen im Sozialausschuss des Flecken Adelebsen soll an einer Diskussion und Entscheidungsfindung über den Bedarf eines AST und ggf. die Fahrtzeiten beteiligt werden. Bei Wiedereinführung ist von der Gemeindeverwaltung eine regelmäßige Bekanntmachung über Crossiety zu gewährleisten.

Im Namen der o.g. Fraktionen/Gruppen
Petra Löb-Kompart

——————————————————————————————————————–

Auf gute Zusammenarbeit

Die Mehrheitsverhältnisse im neuen Gemeinderat Adelebsen haben sich durch die Kommunalwahl am 12. September geändert. In der neuen Legislaturperiode, die ab dem 1. November beginnt, ist die SPD mit 7 Mandaten vertreten, die CDU mit 5, die Grünen mit 3, die FDP mit 2 und die FWG Barterode/Wibbecke mit 1 Mandat.

Damit sind wir ab jetzt auf einen konstruktiven inhaltlichen Austausch untereinander angewiesen, um zu tragfähigen Entscheidungen für Adelebsen zu kommen – und das ist gut so.

Der kommunalpolitische Diskurs ist eröffnet. Wir werden uns zusammensetzen, miteinander reden und ausloten, bei welchen Themen wir uns schnell einig werden könnten und bei welchen nicht. Ob es dabei am Ende zu Gruppenbildungen oder gar Koalitionen kommt , wird sich in den nächsten Wochen bis zur konstituierenden Sitzung am 4. November entscheiden.

Aus jetziger Sicht könnte es auch dazu führen, dass es zukünftig wechselnde Mehrheiten im neuen Gemeinderat geben wird – und man sich je nach politischem Inhalt mal mit den einen oder auch mal mit den anderen Mandatsträger*innen verständigt.

Als erstes werden sich alle darüber Gedanken machen müssen, wie sie mit der zuletzt noch vom alten Rat getroffenen Entscheidung umgehen werden, zur Erschließung eines neuen Gewerbegebiets eine über 80.000 qm große Ackerfläche am Stöcken zu kaufen, die unsere Haushalte für die nächsten drei Jahre in erheblichem Maße belasten würde.

In jedem Fall wird es im neuen Gemeinderat lebendiger zugehen als im alten. Wir freuen uns auf eine sachliche und konstruktive Auseinandersetzung im Sinne einer positiven Entwicklung Adelebsens als attraktiver Ort zum Leben, Wohnen und Arbeiten.

————————————————————————————————————

Für uns in den neuen Gemeinderat gewählt wurden:

Andreas Vogelsang
54 Jahre, Dipl. Sportwissenschaftler

Petra Löb-Kompart
65 Jahre, Übersetzerin

Cathrin Stemme
54 Jahre, Industriekauffrau

———————————————————————————————————

Unsere Vertreter*innen in den neuen Ortsräten sind:

Ortsrat Adelebsen:

Annette Rummenhohl
60 Jahre, Lehrerin

Ortsrat Eberhausen:

Peter Hasse
47 Jahre, Förster

Ortsrat Erbsen:

Lutz Ehlers
60 Jahre, Arzt

Ortsrat Güntersen:

Dr. Norbert Hasselmann
70 Jahre, Chemiker

Ortsrat Lödingsen:

Melanie Breder
46 Jahre, Angestellte

————————————————————————————————————

Den Wandel aktiv gestalten, für ein zukunftsfähiges Adelebsen

Wir haben eine Vision von einem lebendigen Miteinander in unserem Flecken Adelebsen und stellen uns den Herausforderungen des Klimawandels vor Ort.


Drucksachen, Beschlussvorlagen sowie Protokolle von öffentlichen Sitzungen müssen auch in Adelebsen endlich für alle Bürger*innen zugänglich sein. Nur so lassen sich die Entscheidungen der Ausschüsse und Räte nachvollziehen, nur so können die Einwohnerfragestunden für gezielte Fragen in den Sitzungen der Gremien genutzt werden.

Der Standortfaktor Familienattraktivität wurde vom Gemeinderat in den letzten Jahren unterschätzt.

Jugendliche sollen sich nicht an Bushaltestellen treffen müssen.

Mit Freunden und Bekannten zusammenzuleben, gemeinsam den anfallenden Unterstützungsbedarf im Alter zu finanzieren, könnte zukünftig familiäre Strukturen ergänzen oder ersetzen.

Sicherung und Neuansiedlung von Gewerbe ja, aber nicht hier am Waldrand unterm Stöcken!

——————————————————————————————————————–

Große Veränderungen im Kleinen

Wie in allen anderen Gemeinden, Städten und Landkreisen werden auch bei uns in unserer Gemeinde Adelebsen Entscheidungen getroffen, die unser alltägliches Leben direkt beeinflussen. Veränderungen im Kleinen können Großes bewirken.

– Was können wir kommunalpolitisch tun, um klimaneutraler zu werden?
– Wo können wir Energie einsparen?
– Wie, wo und in welchem Umfang schaffen wir es, regenerativen Strom hier in der Region zu erzeugen?
– Wie finden wir einen Konsens bei der Ausweisung von Vorranggebieten für Windräder?
– Was ist mit der „kleinen Wasserkraft“ an Schwülme und Auschnippe?
– Was können wir gegen die zunehmende Versiegelung von Flächen tun?

– Wie kann die Attraktivität Adelebsens und der umliegenden Dörfer erhalten und weiter gestärkt werden?
– Welche Möglichkeiten gibt es, den Einzelhandel zu fördern und die Lange Straße zu beleben?

– Gibt es Treffpunkte und Einkaufsmöglichkeiten in den Dörfern?
– Was ist mit nachhaltiger Mobilität – gerade auch für die älteren Bewohner*innen?

Wird weiteres Bauland oder auch ein neues Gewerbegebiet ausgewiesen? Wann und wo?
– Kann bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden ohne immer neue Flächen zu versiegeln?
– Was passiert auf dem Gelände der ehemaligen Haupt- und Realschule?
– Wie können wir unsere Wassereinzugsgebiete schützen?

– Wie sieht es aus mit der Kinderbetreuung und dem Schulangebot in Adelebsen?
– Gibt es genug Kindergarten- und Krippenplätze?
– Sind die Öffnungszeiten bedarfsgerecht?
– Wie geht es weiter mit dem 2. Bauabschnitt an unserer Grundschule?

– Welche Möglichkeiten gibt es zur Anlage und Gestaltung naturnaher Grünflächen für mehr Artenvielfalt?

Diese und weitere Fragen liegen im Einflussbereich des Gemeinderats und der Ortsräte und können somit in Adelebsen mitentschieden werden.

Global denken, lokal aktiv werden!

Wenn du dich für Themen wie z.B. Umwelt- und Klimaschutz, Ortsentwicklung oder Verkehrswende interessierst, dann kannst du dich mit uns im grünen Ortsverband austauschen und deine Ideen einbringen. Dafür musst du nicht schon Parteimitglied sein. Gerade jetzt im Vorfeld der Kommunalwahlen 2021 gibt es viele Möglichkeiten, sich bei uns Grünen vor Ort in Adelebsen zu engagieren:

Bist du dabei? Hast du Fragen? Dann melde dich bei uns!

Schalte dich einfach zu unserem nächsten Online-Treffen dazu!
Den Termin und die Zugangsdaten erhältst du nach Anfrage per E-Mail an:
e-post[at]gruene-adelebsen.de
(Spamschutz: statt [at] bitte @ verwenden)